Fräulein Julie

image0.jpeg

Nach und gegen August Strindberg

 

 

„Es muss ein grenzenloses Unglück sein, arm zu sein“ - Fräulein Julie

Vernunft und Ehre. Sex und Macht. Arbeiterklasse und Bildungsbürgertum. Alles ereignet sich in einer einzigen Nacht zu Samhain. Die Rollen werden vertauscht. Wer ist Diener und wer ist die Hausherrin? Julie, Jean und Kristin befinden sich auf einer Gratwanderung zwischen Begehren und Abscheu. Es kommt zu einem entsetzlichen Fehler und ein ausgeklügeltes Spiel der Manipulation beginnt…

 

Fräulein Julie ist das erfolgreichste Stück des schwedischen Autors August Strindberg und das von ihm meist gespielte Stück in Deutschland.

Ausgehend von der Fragestellung wie Macht funktioniert und überdauert, entwickelt die Regisseurin Julia Gudi gemeinsam mit ihrem Ensemble eine Überschreibung der „Fräulein Julie“ - eine moderne, feministische und sozialkritische Version eines hochaktuellen Klassikers.

Tickets:

Vielen Dank an:

Logo AStA (1).jpg

CAST

Alex Kapl, geboren 1997 in Oberösterreich, sammelte bereits Schauspielerfahrungen am Wiener Burgtheater bevor er nach seinem Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaften an der Universität Wien an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main 2021 sein Schauspielstudium begann. Neben dem Theater spielt er auch leidenschaftlich gern Klavier und ist auch Preisträger einiger Klavierwettbewerbe.

WhatsApp Image 2022-11-13 at 12.32.04.jpeg
WhatsApp Image 2022-11-13 at 18.00.31.jpeg

Larissa Emma Voulgarelis wurde 1999 in Schleswig-Holstein geboren. Nach ihrem Abitur an der Freien Waldorfschule in Kiel arbeitete sie sporadisch als Regieassistentin und Soufflage am Kieler Schauspielhaus. Daneben verfolgte sie eigene Projekte in den Bereichen  Musik und Performance. 
2021 begann sie ihr Schauspielstudium an der HfMDK Frankfurt.

WhatsApp Image 2022-11-14 at 10.02.07.jpeg

Shirin Ali, geboren 2000 in Miami in den USA, sie schloss 2019 ihr Abitur in Wolfenbüttel ab und entdeckte während eines FSJ am Staatstheater Braunschweig ihre Leidenschaft für das Theater. Sie assistierte an mehreren Produktionen und studiert jetzt seit 2021 an der HfMDK Frankfurt Schauspiel.

REGIE

WhatsApp Image 2022-11-14 at 23.41.35.jpeg

Julia Gudi, geboren 1997 in Hannover. Mit 17 inszenierte sie ihren ersten Theaterabend am jungen Schauspiel Hannover und spielte in zahlreichen Jugendproduktionen mit. 2018 - 2021 absolvierte sie ein Studium der Theaterwissenschaft und Sozial & Kulturanthropologie an der FU Berlin. Es folgten Regieassistenzen u.a. beim Berliner Ringtheater und an der Filmuniversität Babelsberg. Sie ist Preisträgerin des ersten Jugend Kulturpreis Niedersachsen 2016, Jugend spielt für Jugend 2015 - 2017 und wurde 2017 mit ihrer eigenen Produktion zum Tanz und Theaterfestival Rampenlichter in München und 2021 als Performerin mit den Aktionist*innen des Berliner Maxim Gorki Theaters zum Theatertreffen der Jugend eingeladen. Neben ihrer Tätigkeit als freischaffende Regisseurin, schreibt sie eigene Stücke und veröffentlichte theaterjournalistische Texte als Redaktionsleitung des studentischen Medienprojektes Uni.corn und als Festivalsredakteurin des OUT NOW! in Bremen. Seit Oktober 2021 studiert sie Regie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Sie ist Stipendiatin des Deutschlandstipendiums 2021/22.

Fotos: Jessica Schäfer